16/9 - das Jugendforum

aktiv werden für Demokratie

500 € für Demokratie-Projekte Jugendlicher

500 EUR für Jugendinitiativen von der Partnerschaft für Demokratie!

Projekte und Geld alleine können nix ändern – aber Du kannst es, oder besser: IHR KÖNNT WAS VERÄNDERN !
Schlechte Nachrichten über Versuche, unsere demokratischen Werte zu erschüttern, gibt es genug. „Demokratie leben!“ ist die gute Nachricht für alle, die mit kleinen Taten, Initiativen oder Ideen anfangen möchten, sich für unsere Demokratie zu engagieren. Demokratie ist ein Teamsport. Sie entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn alle mitmachen Demokratie zu leben:
Wer, wenn nicht wir?

 

„Demokratie leben ist ein Teamsport“, sagen die Jugendlichen der Gruppe 16/9 aus Vechta. Sie setzen sich schon seit mehreren Jahren mit Projekten und Initiativen für mehr Demokratie in Vechta ein. So haben sie zum Beispiel im Vorfeld der letzten Kommunalwahlen mit Kurzfilmen dafür geworben, wählen zu gehen. Nun wollen sie auch andere Jugendliche mit ins Boot holen. Und nicht nur das. Über das Jugendforum besteht die Möglichkeit, Projekte, Ideen, Veranstaltungen oder Initiativen mit bis zu 500 Euro, dem sogenannten „Jugendfonds“, zu fördern. Jugendgruppen, Vereine und Ju-gendorganisationen aus dem Stadtgebiet Vechta, die sich für demokratische Ziele einsetzen wollen und hierzu Ideen haben, können diese am 8. Juni 2017 ab 18.30 Uhr im Gulfhaus Vechta beim ersten offenem Jugendforum vorstellen. Die beste Idee erhält das Geld aus dem „Jugendfonds“. Wer das ist, entscheiden die Jugendlichen selbst. Wichtig sei es, dass die Projektziele passen und die Ab-rechnung korrekt ablaufe“, so die Organisatoren. Das Jugendforum soll zukünftig alle vier Monate stattfinden.

 

Unterstützt werden die Jugendlichen von Uwe Helmes und Kai Kieselhorst vom Stellwerk Zukunft. „Natürlich sind auch Einzelpersonen, die sich für mehr Demokratie einsetzen wollen, bei dem Jugendforum willkommen“, erklärt David Weisz. „Wir werden dann schauen, wie wir die Personen in Projekte bzw. Gruppen einbinden können“, ergänzt er. Die Jugendlichen sollten mindestens 16 Jahre alt sein und nicht älter als 27 Jahre. „Das Ziel ist es, das Engagement gegen Neofaschismus, Rechtspopulis-mus, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Stadtgebiet zu stärken“, erläutert Kai Kieselhorst den Hintergrund. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

Flyer downloaden

 

Die Aktion ist im Rahmen des Projektes „Partnerschaft für Demokratie“ (pfd) entstanden, das Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ ist. Mit dem Projekt, das von der Stadt Vechta getragen wird, sollen Aktivitäten für ein demokratisches Gemeinwesen entwickelt werden. Die Kreisvolkshochschule Vechta e. V. ist seit dem 1. April 2017 die Fach- und Koordinierungsstelle des Projektes. Die Stellwerk Zukunft gGmbH hat innerhalb dieser Kooperation die Aufgabe zur Initiierung und Begleitung eines Jugendforums übernommen.

Mehr Informationen dazu gibt es auch unter www.pfd-vechta.de.

STELLWERK ZUKUNFT gGmbH

Falkenrotter Straße 41
49377 Vechta
Tel. 04441 854385

Geschäftsführer: Uwe Helmes
Amtsgericht Oldenburg, HRB 201105

KONTAKT

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht